robert

 

Chor und Kirchenschiff

Pontigny, 17 km nördlich von Auxerre gelegen, wurde 1114 gegründet und ist die zweite Tochter von Citeaux. Es ist die grösste erhaltene Abteikirche der Zisterzienser Europas,  über 100m lang, mit einem Querschiff von 58m Länge.

Das Langhaus wurde 1140 – 1160 erbaut, der neue gotische Chor zwischen 1185 – 1205.

Die Kirche liegt wie ein gestrandetes Schiff mitten in den sie umgebenden Feldern.

Im Innern überrascht sie durch ihre Lichtfülle und durch die blendend weissen Mauern,  erbaut aus den Kimmeridgienkalkstein von Tonnerre.

Die Abtei war Zufluchtsstätte grossser englischer Erzbischöfe: um 1160 weilte der vertriebene Thomas Beckett hier, 1207-13 Etienne Langton und  um 1240 Edmond Rich, der, sehr schnell heilig gesprochen, hier aufgebahrt ist  und als Hl. Edmund, Saint Edme, verehrt wird. Pilger kamen aus ganz Europa und dem christlichen Vorderasien.

Im Beginn des 20. Jh.  wurde Pontigny bekannt als Treffpunkt der grossen Literaten, Philosophen und Maler. Paul Desjardin gründetete diesese ‘Décades de Pontigny’

Die weiter südlich gelegene Benediktinerabtei von Vézelay, Heiligtum der Maria-Magdalena, (Weltkulturgut der UNESCO) berühmt durch ihre reiche Skulpturenarbeiten, besitzt ein Langhaus aus der Zeit 1090-1140 und ebenfals einem später angefügten, gotischen Chor und kann direkt mit Pontigny verglichen werden. Reiche Skulpturenarbeit hier, Schlichtheit und Spiel von Licht und Schatten in Pontigny.

 
2ème apr.Chr. vendageur Escolives

Auxxerre, die vegessenen Weinberge

Der Ursprung derWeinkultur geht in die vorchristliche Zeit zurück. Die ältesten Zeugen finden wir aber aus dem 2ten Jhdt n.Chr. in der Ausgrabungsstätte des Dorfes  Escolives-Sainte Camille ( südlich von Auxerre). Ein Fries eines 22m langen Ehrentores zeigt, nebst anderen Darstellungen, Szenen der Weinlese siehe Photo).  Die hiesigen Winzer erkennen in den tief eingekerbten Blättern die Rebsorte ‘César’. Tasächlich wird diese Rebsorte noch heute, in kleinen Mengen, um das Dorf Irancy angebaut, es handelt sich aber um eine Neukultur des 12/13. Jahrhunderts. Die Rotweine von Irancy profotieren heute von der Dorfbezeichnung ‘Irancy. Ende Januar 2016 fand dort das grosse Burgunderweinfest ‘le Saint Vincent Tournant’ statt.

Diese Region , rund um die Stadt Auxerre, war mit einer Fläche von 40’000 Ha. (18’000 Ha. in und um der Stadt) das grösste Weinbaugebiet Frankreichs. Dank der guten Lage am Fluss Yonne, Zufluss der Seine, wurden die Weine  nach Paris, Flandern, England und bis nach Russland exportiert. Alle Könige Frankreichs, von Dagobert bis zu Ludwig XV kauften in Auxerre ihre Weine und gestanden den Schiffern und Händlern wichtige Privilegien zu. Noch 1830 war es einer der teuersten und berühmtesten Weine auf dem Weinmarkt von Paris. Als 1840 die erste Eisenbahnlinie von Paris Richtung Süden (Tonnerre-Dijon-Lyon) gebaut wird, wird Auxerre grosszügig umfahren. Der Bootstransport, zu langsam, kann der Konkurrenz aus dem Süden nicht mehr standhalten, die Weine aus Auxerre verlieren ihren Marktanteil.

Nach der Reblauskrise von 1890 wurden nur wenige Rebstöcke neu gepflanzt, die Winzer wurden zu Getreidebauern.

Die Region ist heute einer der grössten Getreideproduzenten und erster Produzent von Raps  Frankreichs.

Heute bestehen noch 1300 Ha Weinberge.

Angepflanzt werden: Pinot Noir, Gamay (zur Herstellung des Crémant Rosé), César, Chardonnay, Savignon

Die Rebsorte ‘Pinot Auxerrois’ stammt aus dieser Region, wird heute u.a. im Elsass und an der Mosel angebaut

18 km Westlich von Auxerre befindet sich das weltberühmte Chablis mit seinen Weissweinen aus der Chardonnay-Traube.

Wer weiss es ? (Antworten Sie auf dem Blog !)

-  Wie heisst die Rebsorte im Burgund die Sie nur im Dorf St.Bris-le-Vineux, südlich von Auxerre,  finden können?

-  Wie  kann man bloss aus einer einzigen Rebsorte hunderte von erschiedenen Weine herstellen? (Burgunderweine sind immer (mit minimen örtllichen Ausnahmen) aus nur einer Rebsorte hergestellt.

-  Was bezeichnet ein ‘Climat’ im Burgund ?

Entdecken Sie Neues, Unbekanntes:

Auxerre, mit seinem reichen Patrimonium, ist eine Reise wert

© 2011 reisefuehrung-burgund.com | visiter-bourgogne.com Einloggen Powered by Wordpress | Suffusion theme